Anti-Aging ist in aller Munde

Wer heutzutage etwas auf sich hält, möchte möglichst lange jung bleiben, gilt Jugendlichkeit doch als Synonym für Vitalität und Lebensfreude. Diesen Trend macht sich inbesondere die Kosmetikindustrie zu Nutzen. Mittlerweile sind unzählige Produkte und Methoden bekannt, die den fortschreitenden Alterungsprozess verlangsamen sollen. Dabei fällt oft der Begriff Anti-Aging. Doch was steckt dahinter?

Die Antwort auf diese Frage ist einfach, handelt es sich bei diesem Begriff doch schlicht und einfach um einen Marketingbegriff, der die Maßnahmen, die das Altern hinauszögern, umfasst. Übersetzt werden könnte er wohl am ehesten mit dem deutschen Wort „Altershemmung“.

Da die Nachfrage nach den Anti-Aging Produkten heutzutage so enorm hoch ist, wird auf diesem Gebiet fleißig geforscht, da hier schließlich neue und lukrative Geldquellen winken.

So ist es kein Wunder, dass der Markt für Anti-Aging-Mittel rasant wächst. Die breite Masse denkt bei solchen Maßnahmen vielleicht zunächst einmal an Cremes, Salben und Co., doch auch Hormone, Vitamine und Spurenelemente sollen das Altern verlangsamen können.

Eine Anti-Aging-Therapie kann somit verschiedenster Natur sein: Von der therapeutischen Behandlung von Alterskrankheiten, über Ernährungsberatung, bis hin zur Hormontherapie ist alles vertreten.

Da der Begriff Anti-Aging nicht rechtlich geschützt ist, kann er beliebig genutzt werden. Am häufigsten ist dies wie schon erwähnt in der schönheitsindustrie der Fall, die sich insbesondere dem Problem der Hautalterung angenommen hat. Für viele ist dies problematisch, da sie ein unmittelbar sichtbares Zeichen für das Älterwerden darstellt. Mit Hilfe von Kollagen, Hyaloronsäure und Kaviarextrakt möchte die moderne Kosmetik gegen dieses Problem vorgehen, mal mehr, mal weniger erfolgreich.